…, dass Hunde die Welt ganz anders wahrnehmen als wir?

Sie riechen viel mehr, als wir riechen:

  • Riechzellen: bis 220 Millionen (Mensch 5 Millionen)
  • Riechleistung ca. 1 Millionen Mal besser als beim Menschen
  • Riechkolben bildet 10% des Gehirnvolumens
  • Gerichtetes Riechen über bewegliche Nasenlöcher
  • Schnüffeln (bis zu 300 Mal/Minute)
  • Erkennen der Spurrichtung über geringfügige Unterschiede im Spuralter
  • Riechvermögen mit dem 4. Lebensmonat voll ausgebildet

Sie sehen die Welt ganz anders als wir:

  • Spezialisierung auf Dämmerungssehen durch reflektierende Schicht
  • Spezialisierung auf Bewegungssehen auch in grosser Entfernung
  • Gesichtsfeld bei langschnäuzigen Hunden ca. 240° Grad
  • Dichromaten (sehen kein Rot und Grün)

Sie hören viel höhere Töne als wir:

  • Hörbare Frequenz 16 Hz – 40.000 Hz (Mensch 16 Hz – 20.000 Hz)
  • Hören von Geräusche aus 4 x größerer Entfernung als der Mensch
  • extrem feine Tonunterscheidung (1/8 Töne)

Unsere Hunde sind dadurch die perfekten Jäger. Viele Wildtiere auf unseren Wanderungen habe ich nur gesehen, weil unsere Hunde sie mit ihren spezialisierten Sinnesorganen wahrgenommen haben und sie mir dann angezeigt haben.

Du willst mehr über das Jagdverhalten der Hunde wissen? Der Tageskurs „Aggression, Jagen oder Spielen?“ bietet dir diese. Frag einfach nach!