Abenteuer Pflegehund Tag 7

Jetzt ist Briciola seit fast einer Woche bei uns und endlich ist die Rute nicht mehr überwiegend eingeklemmt und wedelt auch immer mal wieder :

Die Körpersprache auf diesen beiden Bildern ist allerdings völlig unterschiedlich. Wenn ihr euch im Lesen des hundlichen Ausdrucksverhaltens üben wollt, vergleicht einmal die geduckte Haltung, die eingeknickten Extremitäten und die hängende Rute auf dem ersten Bild mit der Gewichtsverlagerung nach vorne, den durchgedrückten Extremitäten und der waagerecht gehaltenen Rute im zweiten Bild.

Heute waren alle drei Hunde ziemlich lange gemeinsam im Garten. Briciola zeigte sich fröhlich und neugierig und lief auch schon mit dem Rudel mit, wenn Schlappi bellend zum Zaun rannte. So kuschelig sie im Haus ist, im Garten weicht sie direktem Kontakt immer noch eher aus – außer die Wurst lockt. Allerdings folgt sie uns ständig in geringem Abstand und schaut, was wir machen.

Danach ging es mit Freunden und zwei weiteren Hunden auf den ersten langen Spaziergang (über 1 Stunde), den Briciola wirklich gut bewältigte. Immer mal wieder blieb sie stehen und benötigte ein wenig Zug nach vorne, um wieder in Gang zu kommen, aber die meiste Zeit lief sie an der lockeren Leine mit. Uns begegnende Spaziergänger fand sie ein wenig unheimlich aber nicht hochgradig beängstigend.

Daheim schlief Briciola dann tief und fest ein und träumte, wie ein Hund träumt, der gerade etwas Besonderes erlebt hat, das er nun im Schlaf verarbeitet.

Bis zu einem neuen Tag