Abenteuer Pflegehund Tag 11

Sylvester ist vorbei… und wir trauern um 30 Affen, einige Hunde und bestimmt noch viele namenlose Tiere, die Opfer der menschlichen Rücksichtslosigkeit wurden!

Unsere Hunde haben den Jahreswechsel zum Glück völlig problemlos überstanden:

Nach einem langen Spaziergang in der Sonne ging es dann heute mit allen drei Hunden auf den Agilityplatz. Schlappi war super gut drauf, aufmerksam flitzte er über den Platz, und auch Lina hatte riesigen Spaß. Und dann durfte Briciola auch ein bischen mitspielen:

Für jeden kleinsten Teilschritt auf dem Weg zum Ziel gab es ein Stückchen Wurst. So bleibt die Motivation erhalten und das gewünschte Verhalten – das Überschreiten der Stange – wird behutsam geformt.

Nachdem die Stange das erste Mal überwunden war, sprang Brici richtig fröhlich herum. Sie freute sich augenscheinlich selber darüber, etwas geschafft zu haben. Genau deshalb liebe ich den Hundesport: Diese kleinen Erfolgserlebnisse machen die Hunde stolz und glücklich und langfristig auch selbstbewusst und souverän! Besonders für so ängstliche Hunde wie Briciola ist das die beste Therapie!

Als dann die auf dem Boden liegende Stange kein Problem mehr war, wagten wir uns an die einseitig aufgelegte Stange:

Erstaunlich war, dass Briciola die ganze Zeit über konzentriert mitgearbeitet hat. Sie hat nicht ein einziges Mal versucht, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen oder wegzulaufen. (Der Agilityplatz ist zwar sicher eingezäunt aber ziemlich groß.)

Wieder daheim war der Appetit dann aber riesig, und nun schnarcht sie neben mir. Was war das auch heute für ein Abenteuer!

Bis morgen!