Ich backe mir einen Kuchen, ach nein, einen Problemhund!

Zutatenliste gefällig?

Viele Verhaltensweisen unseres Hundes, die wir als Problemverhalten einstufen, weil sie mit unserer Form der menschlichen Gesellschaft nicht kompatibel sind oder der Hund selber darunter leidet, sind selbst „gebacken“.

Häufig geschieht das unbeabsichtigt, weil wir uns nicht genug in unseren Hund hinein versetzen oder seine Sprache nicht verstehen. Manchmal passiert es auch durch unsere Rücksichtslosigkeit und Gedankenlosigkeit. Und immer wieder liegt die Ursache leider auch im sportlichen Ehrgeiz der Hundeführer, wie im Artikel „Zwischen Motivation und Suchtverhalten“ beschrieben.

Fahrräderjagenkuchen (ähnlich dem Rezept für den Autojagenkuchen)

  • früh (Welpenalter) mit Beutefangspielen beginnen
  • unkontrollierte Zerrspiele integrieren
  • auf eine hohe Erregungslage achten
  • möglichst Suchtverhalten erzeugen
  • schlechte Sozialisierung und Habituation dazu geben
  • dem Hund keine Entspannungsphasen bieten
  • am besten jeden Tag mehrere Stunden trainieren
  • Border Collies sind als Kuchengrundlage besonders geeignet

Leinenaggressionskuchen

  • den ängstlichen und unsicheren Hund immer wieder mit Hunden und Menschen innerhalb seiner Individualdistanz konfrontieren
  • ihn von jedem anfassen lassen
  • dem Hund durch die Leine jeden Spielraum zur Distanzvergrösserung nehmen
  • die Gefühle und Bedürfnisse des Hundes
  • und seine agonistischen Eskalationsstufen bis zuletzt ignorieren
  • oder noch besser sogar sanktionieren
  • am besten mit positiver Strafe
  • bei Begegnungen immer geadeaus auf die Konfrontation zu gehen
  • niemals ausweichen (Da muss er jetzt durch!)
  • die eigene angespannte Stimmung übertragen
  • ihm niemals Soziale Unterstützung gewähren
  • dem Hund auch Zuhause keinen störungsfreien Ruhebereich zugestehen

Kinderkopfbeisserkuchen

  • unkontrollierte Beutefangspiele
  • in hoher Erregungslage
  • mit großen Beutestücken
  • am besten eignen sich alte Fußbälle (Kinderkopfgröße)
  • Lachen, wenn der Hund packt und schüttelt
  • mit Zerrspielen vermischen (gibt den Geschmack von Aggressionsverhalten)
  • keine Impulskontrolle trainieren (verdirbt den Kuchen)
  • nicht auf Kinder sozialisieren (Kuchen geht nicht auf)
  • den Hund neben einem Schulhof ableinen
  • einfach mal abwarten

Guten Appetit!

Oder doch mehr Lust auf einen Hot Dog?