Nina Update (Tag 10)

Nina fängt immer mehr an, uns zu vertrauen. Besonders Rainers lange „Zwangskuscheleinheiten“ zeigen Wirkung. Immer mehr entdeckt sie wieder ihre Eigenständigkeit und Kreativität. Ich weiss, dass diese Eigenschaften für viele Hundehalter eher unerwünscht sind. Wir respektieren Hunde aber als eigenständige Lebewesen: Soviele Regeln und Grenzen wie nötig und innerhalb dieser so viel Freiraum wie möglich. Eine Umgangsform, die wir im Übrigen auch von den älteren Hunden gegenüber den jüngeren beobachten und daher durchaus für „hundgerecht“ halten.

Gestern auf dem Agilityplatz hat Nina erstmal ihre Leine durchgebissen – aber nur, um zu uns hinzulaufen und anschliessend den Platz zu erkunden. Im Garten rennt sie mit den anderen Hunden und auch eigenständig herum und erkundet schnüffelnd ihre Umgebung. Und sportlich ist sie auch: Sie hat gestern einen Sprung hingelegt – so einen habe ich selbst bei Lina noch nicht gesehen! Letzte Nacht fing sie dann an, die Küche zu erkunden: Irgendetwas hat gescheppert. 🙂

Somit steigt der Anspruch an Ninas neue Besitzer: Viele Wanderungen, gemeinsames Joggen, eine Begleithundeprüfung und körperlich auslastender Hundesport wie Agility, Tunierhundesport, Treibball oder Hoopers werden Pflicht. Nina ist ein junger und extrem sportlicher Hund. In einer Familie, in der sie nur mitläuft, verfällt sie womöglich wieder in ihre Lethargie. Wird sie hingegen mit viel Geduld, Spaß und Ausdauer geistig und sportlich gefordert und gefördert, bin ich mir sicher, dass sie ein fröhliches, glückliches und sportlich aktives junges Hundemädchen werden kann. Auch ein fröhlicher Hundefreund in der Familie würde ihr extrem gut tun.