Gefahrenabwehr ist Leittiersache

Prof. Dr. Udo Gansloßer hat heute zum Abschluß seines Vortrages über Aggressionsverhalten eine wahre Anekdote erzählt, die es wirklich auf den Punkt bringt. Deshalb möchte ich sie euch nicht vorenthalten und erzähle sie hier sinngemäß nach:

Eine alte Damen geht mit ihrem Dackel im Park spazieren. Da stürmt plötzlich ein unangeleinter und ungestümer großer Hund auf die beiden zu. Wie sie es gelernt hat, stellt sich die alte Dame vor ihren Hund und versucht den großen Hund zu blockieren. Dies gelingt nicht hinreichend und so zückt die Dame ihren Taschenschirm und haut dem großen Hund damit auf den Schädel. In diesem Moment erscheint der Hundeloslasser (Hundehalter trifft es hier nicht) auf der Bildfläche und beginnt zu pöbeln, was ihr den einfiele, seinen Hund zu schlagen. Die selbstbewusste Dame antwortet daraufhin:

„Sie, sie haben ja keine Ahnung. Ich war bei einem Seminar bei Herrn Bloch (bekannter deutscher Kynologe) und der hat gesagt:

Gefahrenabwehr ist Leittiersache.“

Die alte Dame hat nicht nur Recht, sie ist für ihren Hund auch eine wunderbare und glaubwürdige Hundeführerin, ein echtes Leittier. Sie hat das Leittierprinzip nicht nur verstanden, sondern es auch verinnerlicht und zu einem Teil ihrer Persönlichkeit gemacht.