Sechs Wochen Nina

Nach drei Wochen bringe ich euch mal wieder auf den neuesten Stand über unseren Pflegehund Nina:

Nachtaktiv ist sie, die kleine Maus. Gegen 22 h verlässt sie freiwillig ihr Körbchen, um Unterhosen, Hemden oder am liebsten Socken aus dem Wäschekorb zu klauen und in ihr Körbchen zu transportieren oder auf den Esstisch zu springen, um eine Kerze zu fressen. Nachts bellt sie regelmässig und auch morgens begrüßt sie uns noch freudig, bevor sie sich für den wohlverdienten Tagesschlaf in ihr Körbchen zurückzieht.

Interessiert ist sie allerdings auch immer mehr an ihrer Umwelt, den anderen Hunden und auch an uns. Auch bei Schnüffel- und Intelligenzspielen zeigt sie sich sehr motiviert und ausdauernd.

Nähe zu uns wird von ihr mittlerweile auch aktiv gesucht. Offensichtlich geniesst sie es, gekrault zu werden – zumindest meistens.

Angst bestimmt aber immer noch viele Bereiche ihres Lebens. Fremde Menschen auf der Straße sind gruselig, auch an uns kann sie oft nicht vorbei gehen und immer noch sitzt sie manchmal ganz hinten unter dem Tisch.