Die Falschen gehen auf die Straße!

Mich wundert immer mehr, wer bei den wöchentlichen Demonstrationen auf die Straße geht und warum. Und noch mehr wundert mich, dass dort diejenigen fehlen, die jedes Recht hätten, auf die Barrikaden zu gehen!

Wo sind Ärztinnen und Ärzte? Wo sind Pflegende aus allen Bereichen? Warum protestieren die nicht gegen einen Staat, der sie als Menschen zweiter Klasse betrachtet, als billige systemrelevante Ressource, deren Leben man mutwillig aufs Spiel setzt!

  • 11 % aller Infizierten kommen aus dem Gesundheitswesen. Das sind über 20 000 Menschen. Mindestens 60 starben bereits. Wieviele jetzt dialysepflichtig, gelähmt oder anderweitig durch Spätfolgen geschädigt sind, ist nicht bekannt. Damit ist diese Berufsgruppe statistisch deutlich überrepräsentiert. Woran das wohl liegt? Vielleicht an IMMER NOCH unzureichender Schutzkleidung???
  • Hochrisikopatienten unter ihnen müssen weiter arbeiten. Sie werden nicht wie z.B. viele Lehrer freigestellt. Wieso werden in Deutschland diese Menschen nicht wie Menschen behandelt?
  • Sie müssen bei Personalmangel auch dann noch weiterarbeiten, wenn sie positiv auf Covid-19 getestet wurde. Dann natürlich nur noch bei Covid-19 Patienten. Das bedeutet (aufgrund der jetzt endgültig ausgehebelten Begrenzungen der Arbeitszeit), dass ein infizierter Hochrisikopatient 12 Tage am Stück 12 Stunden pro Tag mit voller Schutzausrüstung weiter arbeiten muss, bis er Symptome bekommt. Jedem ist wohl klar, dass unter diesen Umständen die Wahrscheinlichkeit für einen tödlichen Verlauf steigt.
  • Und einfach kündigen? Da hat Herr Söder vorgesorgt. Schon lange ist jeder Arzt, auch wenn er nicht berufstätig ist, verpflichtet (!), sich beim Ärztlichen Kreisverband (kostenpflichtig !) zu registrieren. Die Ärztelisten müssen nun an den Staat zum Zwecke der Zwangsverpflichtung weitergegeben werden. Die Möglichkeit zum Widerspruch im Falle einer Zwangsverpflichtung besteht nicht. Im Gegenteil, es wird mit Zwangshaft gedroht. In Würzburg wurden bereits Ärzte zwangsverpflichtet!
  • Schutzausrüstung ist immer noch nicht ausreichend vorhanden, wird weggelassen oder muss im unwirksamen Zustand weiter benutzt werden.
  • Systematisches Testen des Personals nutzt diesem nur sehr wenig. Wichtiger wäre bedingungsloser Schutz!
  • Unser Gesundheitsminister hat durch seine verharmlosenden Aussagen massiv zu all diesen Umständen beigetragen. Er ist kein Held. Er hat Menschenleben auf dem Gewissen. Viele.

Die Falschen gehen auf die Straße! Sie beschweren sich, dass sie beim Einkaufen einen MNS tragen müssen. Die Richtigen ergeben sich ihrem Schicksal. Sie beschweren sich nicht, dass ihre Leben mutwillig aufs Spiel gesetzt werden. Die Falschen applaudieren vom Balkon aus, damit die Richtigen pflichtbewusst ins Grab stolpern. Die Henkersmahlzeit ist eine Packung Mercí!

Wenn doch nur die Falschen für die Rechte der Richtigen demonstrieren würden!

(Falls sich jemand fragt, was dieser Artikel auf einem Hundeblog zu suchen hat, sei ihm gesagt, dass dies mein Blog ist und darum ich alleine entscheide, welche Beiträge ich hier veröffentliche.)