Verzicht für Leben

An Weihnachten feiern wir, dass Jesus Mensch wurde. Er verzichtete freiwillig und aus Liebe auf seine Göttlichkeit, um viele Leben zu retten.

Wir haben die Wahl: Wir können Weihnachten auf Familientreffen verzichten und dadurch Leben retten. Oder aber wir nutzen aus, was erlaubt ist, und nehmen dabei wissentlich in Kauf, dass dies Leben kosten wird, egal ob in der eigenen Familie, unter medizinischem Personal oder im Rest der Gesellschaft.

Ich denke, es gibt dieses Jahr nur eine weihnachtliche Art Weihnachten zu feiern:

Verzicht für Leben!

Natürlich sollen Alleinstehende nicht einsam zuhause sitzen. Und vielleicht können sich Familien auch zu gemeinsamen Spaziergängen mit Maske und Abstand treffen. Werden aber die staatlich erlaubten Teilnehmerzahlen deutschlandweit ausgereizt, wird das viele, viele Menschenleben kosten, in der eigenen Familie, unter medizinischem Personal und im Rest der Gesellschaft.

Dann wird das Weihnachtsfest ein Fest, dass durch Egoismus zum Tod führt.